Die Geschichte von Rare

von projectD

Kommentar zu diesem Special abgeben


Inhalt:
Seite 1: Einleitung / Wie alles begann... / Going multiplatform...
Seite 2: Pushing the envelope... / It's comming home
Seite 3: Von 16-Bit und Workstations... / Tree-und Farmhouse...
Seite 4: The Golden Years... / It's dark... / Es geht zu Ende..


The Golden Years...

Immerhin gelang es Rare dann aber den ebenfalls indizierten Nachfolger auf die brandneue N64-Hardware zu portieren. Mit zustzlichen Spielmodi und komplett polygonalen Kampfarenen lutete der Titel 1996 technisch eine neue Prgelspielra ein. Wie gut Rare das N64 bereits in seinen ersten Lebensjahren beherrschte, zeigt das Jahr 1997, in dem drei Rare-Evergreens das Licht der Welt erblickten. Mit dem innovativen "Blast Corps" (ursprnglich "Blastdozer") gelang es Rare perfekt, Geschick und Action miteinander zu kombinieren. Zudem war das Medaillensystem hochmotivierend! Ein in Deutschland ebenfalls indizierte Spiel rund um die Abenteuer eines bekannten Geheimagenten definierte schlielich das Ego-Shooter Genre auf allen (Konsolen-)-Plattformen neu und wird heute noch beinahe kultisch von seinen Fans verehrt. Zudem stellt der Titel das in den USA mit rund fnf Millionen abgesetzten Einheiten meistverkaufte N64- Spiel dar.Diddy Kong Racing, N64 Das dritte Spiel im Bunde ist das bis kurz vor seiner Verffentlichung unbekannte Kart Rennspiel "Diddy Kong Racing", welches besonders durch seinen genialen Adventure Modus zu berzeugen wusste. Bis heute wird noch hei diskutiert, ob nun Nintendos "Mario Kart 64" oder Rares "Diddy Kong Racing" die Pole-Position im Fun Racing Genre einnimt. Nebenbei war "DKR" wieder einer der ersten Titel seit langem, die nicht von Nintendo selbst gepublished und verlarktet wurde. Das Spiele erschien unter Rares Namen; Nintendo war lediglich fr dessen Distribution zustndig. Und als ob man Nintendo nicht genug mit dem bereits sehr gutem "Mario Kart 64"-Klon "DKC" gergert htte, verffentlichte man 1998 ein Jump 'n Run, das "Mario 64" arg ins Schwitzen brachte: "Banjo-Kazooie". Durch das gelungen umgesetzte "Buddy-Prinzip" (zwei spielbare Hauptfiguren in einem Spiel) und den bekannt englischen Humor erklomm "Banjo-Kazooie" im Nu die N64-Verkaufscharts und zhlt heute noch zu den beliebtesten N64 Spielen. Auch hier entscheidet der persnliche Geschmack, ob nun "Mario 64" oder "Banjo-Kazooie" die Nase vorn' hat.
Donkey Kong 64, N64In der Zwischenzeit war bereits Rares neue Unterkunft im Manor Park bezugsfertig. Auf 40000 km konnten bis zu 250 Beschftigte untergebracht werden, denen ein eigenes Motion-Capturing- und Musikstudio zur Verfgung stand. Natrlich durfte ein Restaurant (was sind Kantinen) ebenso wenig, wie eine hochkomplexe Klima-Regelungsmaschine fehlen. Hey, schlielich arbeiten hier die besten Programmierer auerhalb Japans! Und genau das stellten sie 1999 wieder unter Beweis. Das geniale Action-Adventure "Jet Force Gemini" kitzelte Unglaubliches aus der N64 Hardware heraus und sollte in keiner N64-Sammlung fehlen. Das motivierende Leveldesign sucht heute noch Seinesgleichen. Leider entsprachen die Verkaufszahlen in keiner Weise den hohen - und durchaus gerechtfertigten - Erwartungen Rares. Das Spiel mutierte zum Flop. Somit ist "Jet Force Gemini" wohl eines der am meisten unterschtzten Spiele Rares berhaupt. Vielleicht lag es daran, dass "JFG" keine zugkrftige Lizent vorweisen konnte. Ganz im Gegensatz zu "Donkey Kong 64", Rares Weihnachtshit '99. Obwohl Rares Affenzirkus nicht wirklich an seine glorreichen SNES-Vorgnger anknpfen konnte, lieen die Charts anderes vermuten. Dabei ist "DK64" beileibe kein schlechtes Spiel, doch wenn man wie rare jahrelang nur spielerische "Superhits" abliefert, enttuscht eben schon ein einfacher "Hit"

It's dark, it's very dark, she's perfect

Im neuen Millenium ging es schlielich wieder rund. Der langerwartete Nachfolger des indizierten Bond-Spiels kam in die Hndlerregale und blie jeden N64-Besitzer vor lauter (Multiplayer-)Optionen schier vom Sofa. So etwas hatte es bis dato in keinem Ego-Shooter gegeben. Zwar konnte die Story (meiner Meinung nach) nicht mit der des Prequels mithalten., dafr bertrumpfte es seinen Vorgnger und alle anderen Genre-Vertreter in allen anderen Kategorien um Lngen. Egal, ob es nun um Grafik, Leveldesign, Spielmodi, Atmosphre oder Spielspass geht. Mit "Perfect Dark" festigte Rare also seinen Ruf als beste westliche Spieleschmiede und bewies erneut, wie wichtig ihr Status als 2nd Party Entwickler fr Nintendo doch war. Obwohl die Option mit der GB-Camera unter Verwendung des Transfer Paks Gesichter von Bekannten/Freunden ins Spiel zu integrieren kurz vor Fertigstellung gestrichen wurde, entschloss sich Nintendo, das Spiel nicht offiziell in Deutschland zu vertreiben. Dasselbe gilt fr das gleichnamige GameBoyColor Spiel, welches allerdings nicht viel mit seinem groen N64 Bruder gemein hatte.
Aufgrund eines Deals zwischen Nintendo und Disney ber zuknftige Disney-Spiele, entwickelte man in Twycross im selben Jahr noch "Mickey's Speedway USA", welches ebenfalls einen GBC-Ableger spendiert bekam. Beide Versionen waren durchaus von sehr hoher Qualitt, doch besonders die N64 Variante hatte unter den schwchelnden Absatzzahlen der Nintendo Hardware zu leiden. Nicht anders erging es dem beinahe schon berladenen Nachfolger zu "Banjo-Kazooie". Optisch eine Augenweide und spielerisch ein Hochgenuss, gehrt "Banjo-Tooie" noch heute zu den besten Jump 'n Runs aller Zeiten und kann jedem N64-Besitzer bedenkenlos empfohlen werden.

Es geht zu Ende

Conker aus Conker's Bad Fur Day, N64Die Zeit des N64 neigte sich im Jahre 2000 rapide dem Ende entgegen uns so war man hocherfreut, dass wenigsten Rare dem schwarzen Toaster noch zur Seite stand. Als "Conker's Bad Fur Day" erschien, hatte auch eine lange Odysse sein Ende gefunden. Zunchst als ultra knuddeliges Kiddie-Spiel konzipiert, entwickelte sich das Eichhrnchen Conker im Laufe der Entwicklungsphase immer mehr zu einem saufenden, kotzenden und geldgeilen Macho, der die Spielwelt durch seine obszne Ausdrucksweise schockte. Diesem Charakter angemessen war auch die Vermarktung in den vereinigten Staaten. Statt in einschlgigen Spielmags, inserierte Nintendo lieber im Playboy. Nintendo Deutschland war diese Eisen anscheinend doch etwas zu hei, weshalb man von einer Deutschlandverffentlichung zunchst absah. Als es schon so schien, als ob man - wieder einmal - zu seinem Importhndler gehen musste, um Rares Geniestreich zu spielen, tauchte der Retter in Form des Publishers THQ auf, der "Conker's Bad Fur Day" schlielich doch noch in heimische Gefilde brachte. Trotz der Bestnoten, die "CBFD" bei der Fachpresse weltweit einheimsen konnte, blieb es ein Ladenhter. Ein Grund dafr war sicherlich der Verkaufspreis, der mit mehr als 150 DM enorm hoch angesetzt war. Solltet ihr das Spiel aber irgendwo noch fr wenig Geld sehen, greift sofort zu. Bereuen werdet ihr dem kauf des letzten N64-Spiels von Rare sicherlich nicht.
Auf der E3 2001 stellte Rare dann erstmals seine neuen Projekte fr Nintendos neuestes Baby "GameCube" vor. Auch das neue Nintendo Handheld "GameBoyAdvance" sollte bedient werden.Starfox Adventures, Gamecube Mit "Star Fox Adventures", "Kameo: Elements of Powers" und den GBA-Titeln "Sabre Wulf" und "Grunty's Revenge" gelang es Rare wiederum viele Leute zum Kauf eines GameCubes/GBAs zu bewegen, denn ber die Qualitt oben genannter Spiele gab es keine Zweifel. Als nach der E3 pltzlich keinerlei Neuigkeiten mehr ber kommende Rare Spiele auftauchten, und auch auf der diesjhrigen E3 in LA von Rare weit und breit nichts zu sehen war (auer "SFA" am Nintendo-Stand), kamen erstmals Spekulationen ber einen Verkauf Rares auf. Zusammen mit merkwrdigen nderungen auf Rares Homepage und den Gerchten, dass mglicherweise Activision oder Microsoft als Kufer in Frage kmen, schienen sich eben diese Gerchte langsam zu verhrten. Aber erst Ende September 2002 fiel der Vorhang. Auf der Xbox Spielemesse X02 in Sevilla gaben Microsoft und Rare ihre exklusive Zusammenarbeit bekannt. Das umstrittene amerikanische Unternehmen aus Redmond, Washington kaufte das englische Traditionshaus fr das Taschengeld von 375 Millionen US-Dollar auf und nahm mit dem Einverstndnis Nintendos dessen, bis dahin auf 49% angewachsene Anteile an Rare ab. Somit werden alle zuknftigen Projekte Rares exklusiv auf der Xbox zu finden sein, was fr viele Nintendofans natrlich einem Schlag ins Gescicht gleichkommt. Als Abschiedsgeschenk ist deswegen das erste und letzte GameCube Spiel von Rare zu verstehen, das Ende November in die deutschen Lden kommt: "Star Fox Adventures". Denn Fortsetzungen zu "Perfect Dark", "Conker's Bad Fur Day", "Banjo-Tooie" oder "Jet Force Gemini" wird es - wenn berhaupt im Falle von "JFG" - ausschlielich auf Microsofts Xbox respektive deren Nachfolgekonsole geben. GBA-Besitzer drfen sich hingegen freuen. Dadurch, dass Microsoft (noch) keinen Fu im Handheld-Segment hat, wird Rare weiterhin Spiele fr Nintendos Kleinsten (okok, das "Pokmon Mini" ist noch kleiner) produzieren.
Auch wenn es im Moment nicht nach einer baldigen Rckkehr Rares aussieht, sollte man die Situation trotzdem nicht aus den Augen lassen. 30 Jahre Videospielgeschichte haben nur allzu oft Dinge hervorgebracht, die niemand fr mglich gehalten htte