Vorschau: Cocoto Racers NDS

Screenshot Screenshot Screenshot

Cocoto Racer heißt der neueste Fun Racer aus dem Hause Midway der Ende des Jahres der Allgemeinheit zur Verfügung steht.
Spielbar war augenscheinlich das komplette Game. Man konnte verschiedene Cups, Zeitfahren, sowie unterschiedliche Optionen anwählen.
Ich habe mir für den ersten Cup entschieden und einen leichten Schwierigkeitsgrad gewählt. Bevor ich mich ins Getümmel stürzte konnte ich aus mehreren Charakteren auswählen, die mir jedoch allesamt unbekannt waren. Ich habe mir für Cocoto entschieden, Charakterklassen wie in Mario Kart waren beim antesten nicht zu erkennen.
Der erste Eindruck (und auch der zweite) ist quietschbunt: Egal ob es von der Strecke her über eine Vulkaninsel, durch den Wald oder über Wolken geht. Sowohl die Strecke als auch der Hintergrund sind voller grafischer Effekte, die manchmal auch zu Pop-Ups führen. Störend wirkte sich das ganze für mich aber nicht auf das Gameplay aus.

Mit das Wichtigste bei einem Fun Racer ist die Steuerung - und die ist vom ersten Eindruck her durchaus gelungen. Ohne Slow-Downs steuert ihr euer Vehikel über die Piste. Mit der rechten Schultertaste könnt ihr um die Kurven driften, fahrt ihr gegen die Wand oder berührt die Bande geht euer Tempo merklich nach unten. Das richtige Einfahren bzw. Bremsen ist wirklich nötig. Eckt ihr auf leicht zwei bis drei mal pro Runde richtig an, werdet ihr locker vom ersten Platz verdrängt. Fahrt ihr hingegen fehlerlos, geht ihr mit einer halben Runde Vorsprung gemütlich ins Ziel - von unfairem Handycap somit keine Spur.

Angriffsitems sind ebenfalls mit von der Party. Ihr könnt zwei Arten von Ballons sammeln, wobei sich mir nur die Verwendung der Angriffsballons erschloss. Vielleicht haben die anderen eine Wirkung ähnlich der Münzen in Super Mario Kart. Wie in Diddy Kong Racing haben diese Angriffballons unterschiedliche Wirkungen. Unter anderem gehören Raketen, Turbos und Minen zu eurem Standardrepertoire.
Wirklich unausgeglichen wirkte keines beim Anspielen des ersten Cups. Etwas nervig hingegen fand ich das abfeuern der Items mit dem X-Button, möglicherweise lässt sich die Steuerung noch in den Optionen anpassen.

So konnte mich dieser Titel knapp zwanzig Minuten an den DS fesseln, bevor es dann weiter zum nächsten Termin ging. Ich hätte wohl noch einen Cup gezockt ;-) Wer Mario Kart und Diddy Kong Racing mag könnte hiermit eine interessante Alternative finden.
Laut Amazon.de ist Cocoto Racer ab dem 30.09 lieferbar.

Voraussichtliche Verffentlichung: 30.09.2007
Hitprognose: 4 / 5

verfasst von „realMiB“

Letzte Aktualisierung: 27.8.07 19:43 Uhr