Unterschätzte Videospiele


        Teil 1: Killer 7, Body Harvest
        Teil 2: Mega Man X: Command Mission, Red Steel, Kororinpa


Lukas aka "OldMacMario" ber
Mega Man X: Command Mission (Gamecube)

Metroid Prime 2, Paper Mario 2, Zelda Minish Cap, Tales of Symphonia, Mario vs. Donkey Kong - diese und weitere klangvolle Namen bestimmten den Spiele-Herbst 2004, der sich mit einer schier unglaublichen Hit-Dichte auszeichnete. Neben diesen genialen Titeln ging aber ein vielleicht nicht geniales, aber wirklich gutes Stck Software zu Unrecht unter - ein vom Szenario her ganz und gar ungewhnliches Rollenspiel, denn dort bestand nicht die Waffe des Helden, sondern der Held selbst aus blankem Stahl: Mega Man X Command Mission.

Wer die die zu SNES-Zeiten begrndete und derzeit acht Teile umfassende Mega Man X-Saga kennt, den wird das Szenario nicht berraschen: Mega Man (aka X) ist ein sogenannter "Reploid" aus Dr.Lights Labor - ein denkender, fhlender Roboter. Jene Reploiden sind in der gesellschaft unserer futuristischen Welt unerlsslich und werden in Industrie, Wissenschaft und Militr eingesetzt - aber in schner Regelmigkeit knallt der eine oder andere hochintelligente Blechkopf durch und muss von X und seinen Kollegen zur Raison gebracht werden. Diesmal wurde der Menschheit die Konstruktion von vier Hochleistungs-Reploiden auf der knstlichen Insel "Giga City" zur Verhngnis - Epsilon, der selbsternannte Kopf dieses Quartetts, entwickelte die brilliante Idee, smtliche Menschen von dem Eiland zu verjagen und die Stadt fortan zu beherrschen. Da Dauer-Bsewicht scheinbar gerade Urlaub macht, haben X und Kumpel Zero auch Zeit, im Auftrag des Verteidigungsministeriums anzunehmen und kurzen Prozess mit den Schurken zu machen - aber es wird sich zeigen, wie kurz dieser Prozess tatschlich sein wird...

Mehr soll ber die Story nicht verraten werden; wenn ihr meint, dass sich diese nicht unbedingt auf dem Komplexittsniveau von Final Fantasy und Konsorten bewegt, habt ihr recht, aber wenn ihr einfach nur eine lineare, simple Geschichte wie bei den meisten Jump&Shoot-Episoden erwartet, werdet ihr euch durchaus noch wundern, denn die eine oder andere angenehme berraschung wartet noch auf euch! Weniger ausschweigen will ich mich zum Kampfsystem: Immer drei Recken aus eurer Party knnen gleichzeitig an einem Fight teilnehmen und den Gegner rundenweise eins auf die Mtze geben - ein paar Echtzeit-Elemente gibt es allerdings doch: Beim Ausfhren von Special-Moves sind hnlich Paper Mario Tastenkombinationen zum Verstrken der Angriffe notwendig. Ein weiteres interessantes Element sind die zustzlich zu den Hauptangriffen einsatzbaren Sekundrwaffen, welche unabhngig auf die X- und Y-Buttons gelegt werden knnen (wenn wir etwa eine Eisrakete mit X und eine Feuerrakete mit Y abschieen und jederzeit entscheiden wollen, wann wir welche benutzen). All diese Elemente ergeben flotte, spaige und strategische Schlachten - die nur ein bisschen arg oft geschlagen werden mssen: Auch Command Mission leidet unter stark erhhtem Blutdru - h, extrem hoher Random-Encounter-Rate - ihr stolpert also stndig von einem Kampf in den nchsten, auch wenn ihr nur die Gegend untersuchen wollt.

Besagte Gegend ist brigens im schicken Cel-Shading-Stil gehalten, der vielleicht nicht unbedingt von den Socken haut, aber wirklich hbsch daherkommt und die Atmosphre der 2D-Shooter gut ins 3D-Gewand des RPGs bertrgt. Wirklich atmosphrisch und mit tadelloser (englischer) Sprachausgabe ausgestattet sind auch die zahlreichen Zwischensequenzen, die das kampfintensive Geschehen angenehm auflockern. Apropos Ausstattung: Es gibt eine ganze Menge netter kleiner Secrets zu entdecken; ob ihr Figrchen smtlicher Spielercharakter und NPCs aus Automaten zieht und diese hnlich den Smash Bros.-Trophen von allen Winkeln betrachtet oder gefundene Mechanoiden als Suchtrupp durch absolvierte Dungeons schickt, um mit Artworks, Musikstcken und anderen Boni wiederzukommen - wer ein Faible fr solche kleinen Belohnungen hat, kommt hier sicher auf seine Kosten.

Mega Man X Command Mission mag insgesamt nicht ganz an Highlights wie Skies of Arcadia Legends, Tales of Sympohnia, Baten Kaitos oder Paper Mario 2 herankommen - aber Rollenspieler, die besagte Abenteuer schon gemeistert haben oder Fans der Mega Man-Reihe, die "mal ganz was Anderem" mit den bekannten Charakteren gegenber aufgeschlossen sind, drfen ohne Hemmungen zugreifen! Ein tolles Spiel, welches die Wartezeit auf die ersten Wii-RPGs gewiss verkrzen kann - und die investierte Zeit ist ganz sicher nicht verloren!

- Game-List Eintrag Mega Man X: Command Mission
 


Sebastian aka "Seppel" ber Red Steel (WII) Es war eines der ersten Wii-Spiele ber das etwas mehr als nur der Name bekannt war: Red Steel. Anders als Titel wie Wii Sports oder Rayman Raving Rabbids hatte der First-Person-Shooter noch eine andere Brde zu tragen, als nur ein gutes Spiel der ersten Generation zu werden. Red Steel sollte zeigen, dass die innovative Wii-Steuerung auch bei tiefgrndigeren Spielen besonders in First-Person-Shootern - funktioniert. Die ersten kritischen Berichte kamen, ernchternde Tests folgten. Ein Hype war gebrochen.
Auch meine ersten Spielversuche waren eher frustrierend. Anstatt die eigentlich recht schne Grafik (fr Wii-Verhltnisse) bewundern zu knnen, rannte ich mit dem Blick zur Decke durch die Gnge und den Gegnern in die Flinte. Da kamen die miesen Zwischensequenzen, die eigentlich nur aus schlecht animierten Comicbildern bestehen, gerade recht um das Bild weiter zu trben.

Den meisten Spielern hat das gereicht um die Wiimote schnell wieder aus der Hand zu legen. Selbst Schuld, kann ich da nur sagen. Nach ein wenig Eingewhnungszeit geht die Steuerung gut von der Hand, auch wenn sie nie die erhoffte Offenbarung darstellen kann. Und ist man erst mal in den spteren Spielabschnitten angelangt, baut Red Steel teilweise eine so beklemmende Atmosphre auf, dass selbst ein Metroid Prime einpacken kann. Ich hoffe, dass Ubisoft fr den Nachfolger die Atmosphre beibehalten kann, fr die Steuerung ein wenig bei der aktuellen Konkurrenz abkupfert und das Leveldesign vom ersten Schritt bis zum Endgegner so gewagt gestaltet wie in den letzten Leveln des ersten Teils. Dann kann nichts mehr schiefgehen.

Heute kostet Red Steel nur noch ein Taschengeld und die Steuerung ist nur noch halb so gewhnungsbedrftig. Wer ein wenig Geduld aufbringt, wird mit tollem Leveldesign und einer bemerkenswerten Atmosphre belohnt!

- Game-List Eintrag Red Steel
 


Martin aka "Dark Dragon" ber Kororinpa (WII)

Ich geb mir die Kugel - Allerdings nicht nur eine! Bei Kororinpa geht es darum die Wiimote so zu kippen, dass eure Kugel durch ein Labyrinth zum Ziel rollt. Dabei stehen euch unterschiedlichste Kugeln und 50 verschiedene Level, deren Schwierigkeit kontinuierlich steigt, zu Verfgung. Die Kugel rollt in jede vorstellbare Richtung. Teilweise wird die gesamte Stage sogar auf dem Kopf stehen! Da heit es dann nicht den berblick zu verlieren und einen klaren Kopf zu behalten. Dank der guten Bewegungserkennung habt ihr eure Murmel aber immer unter Kontrolle.

Die Grafik des Spiels ist in einem simplen Comic-Look gehalten. Einen Grafik-Hit knnt ihr zwar nicht erwarten, doch das will Kororinpa auch gar nicht sein. Die hbschen Umgebungen und Kugeln reichen fr das Spiel komplett aus und verleihen dem Spiel einen tollen Touch. Auch der Sound geht vollkommen in Ordnung. Die Melodien sind passend und klingen super. Einer der Hauptkritikpunkte ist die nicht allzu groe Auswahl an Leveln. Das Entwicklerteam htte sich mit der doppelten Menge an Stages sicher nicht bernommen. Wer allerdings alleine schon alles gesehen hat, wird sich ber den 2-Spieler-Modus freuen. Es macht eine Menge Spa, sich ein spannendes Rennen mit einem Freund zu liefern.

Manche mgen sagen, das herumrollen mit Murmel sei langweilig, wer dem Spiel aber eine Chance gibt, wird sehen wie viel Spa es doch machen kann, einfach nur entspannt die Kugeln rollen zu lassen. Mir gefllt das Spiel, weil man es immer mal wieder spielen kann. Wenn mich die Wii ruft aber ich einfach nur kurz Zeit habe, ist Kororinpa die perfekte Wahl. Wren nicht die meisten vom simplen Prinzip geblendet, so htte es sich sicher um einiges besser verkaufen knnen. Immerhin steckt das Spiel voller Ideen und lustiger Objekte, die die einzelnen Areale spannend und interessant halten.

Murmeln oder nicht Murmeln, das Spiel macht Spa, sieht hbsch aus und klingt auch gut. Auerdem lsst es sich perfekt mit kleineren Geschwistern oder Eltern spielen, da Kororinpa mit der Steuerung der Wii sehr zugnglich ist. Wer ber den geringen Umfang hinweg sehen kann, macht mit diesem Spiel sicher nichts falsch. Es hat mehr Potential als erwartet und kann fr viele Stunden, immer mal wieder, groen Spa bringen.

- Game-List Eintrag Kororinpa
 

Letzte Aktualisierung: 24.03.2008