SEGA Special: interne Studios #1

SEGA Special: interne Studios
Teil 1


Nachdem SEGA (Service Games) mittlerweile auch fr Nintendo Konsolen entwickelt, ist es durchaus angebracht sich einen berblick ber die internen Strukturen - sprich verschiedenen Entwicklerteams - des ursprnglich von einem Amerikaner gegrndeten Unternehmen zu verschaffen. Mit diesem kleinen Special wollen wir euch dabei helfen.

Zwar besitzt auch Nintendo viele verschiedene in-House Entwicklergruppen, doch im Gegensatz zu SEGA sind diese beileibe nicht so bekannt, was zum Teil auch daran liegt, dass es ihnen beispielsweise erlaubt ist, ihr eigenes Logo/eigenen Namen zustzlich auf die Spieleverpackung zu platzieren

Insgesamt existieren ganze 13 SEGA-eigenen Developement Groups, die sich wohl fr einige der besten Softwaretitel des Marktes verantwortlich zeichnen:



Virtual Fighter 4 (PS2)


Dayton USA (DC)


Virtual Cop 2 (Arcade)


F355 Challenge (DC)


Shenmue (DC)

AM2: Die Wurzeln von AM2 - gegrndet 1983 - und somit die des Leiters Yu Suzuki liegen ganz klar in der Spielhalle. Mit Out Run, Hang On, Space Harrier, Afterburner, Virtua Racing, Virtua Cop, Virtua Fighter und Daytona USA erschuf die auf mittlerweile 200 Arbeiter angewachsenen AM2 Mannschaft mit Hauptstitz in Saneda Spieletitel, die teilweise bis heute einen enormen Einfluss auf die gesamte Spielebranche haben. Die meisten Arcade-Entwicklungen fanden spter auch ihren Weg auf diverse Plattformen (vornehmlich Mega Drive und Saturn) bzw. Im Falle von Virtua Fighter auch auf den PC und seit kurzem PS2. Aber auch Dreamcast hatte einige AM2 Games vorzuweisen; so hatte man u. a. die Gelegenheit sich am genialen F355 Challenge die Zhne auszubeien oder mit Daytona USA erstmals richtiges Spielhallenflair ins heimische Wohnzimmer zu holen (das Saturn-Daytona hatte noch einige Probleme mit der Framerate). Das erste und bis jetzt wahrscheinlich plattformbergreifend gigantischste Konsolen-exklusiv Projekt AM2s ist die Shenmue-Reihe. Ursprnglich noch fr den krass gescheiterten Saturn geplant, begeisterte Yu Suzukis dramatische Epos smtliche Dreamcast Besitzer, wobei Teil zwei Europa-only war. Amerikaner mssen sich dafr eine Xbox zulegen. Man darf zurecht auf die nchsten Projekte AM2s (wie VF4) gespannt sein.

WOW Entertainment: Ursprnglich als AM1 - unter der Leitung Rikiya Nakagawa - nennt man sich seit dem 21. April 2000 aufgrund der SEGA-internen Umstrukturierungsmanahmen WOW Entertainment, womit man auf den (erhofften) Ausdruck der Leute, die Spiele jener Entwickler zocken, hinweisen mchte. Auch diese SEGA Abteilung (mit aktuell ca. 120 Angestellten) hat ihre Ursprnge in der Spielhalle. Mit einer Arcade-Umsetzung des Puzzle Spiels PuyoPuyo (Compile) verdiente man sich erste Sporen; Ports auf andere Plattformen folgten. Richtig sahnte AM1 erst mit The House of the Dead (Arcade) ab, das weltweit zum Dauerbrenner avancierte und auch eine sehr ansprechende Dreamcast Variante erhielt. Doch das war nicht die erste Konsolen Arbeit WOWs, konnte man doch bereits mit Perlen, wie Virtua Fighter Remix, Dynamite Cop und Golden Axe glnzen. Der Spielhalle blieb man aber auch weiterhin mit z.B. Vampire Night treu; ebenso wie Dreamcast. Fr SEGAs gescheiterten 128-Bitter entwickelte man Hits, wie Sega GT oder innovative Titel, wie Alien Front Online (nur US). Auch zuknftige WOW Games sollte man im Auge behalten, obwohl diese hauptschlich aus Fortsetzung bekannter und beliebter Franchises bestehen: The House of the Dead 3 (Xbox), The House of the Dead Pinball (GBA) und Sega GT 2002 (Xbox).


House of the Dead (Arcade)


Sega GT (DC)


Dynamite Cop (DC)


Golden Axe (Dos)


Vampire Night (PS2)



Sonic The Hedgehog (GBA)


Sonic CD (Mega CD)

Wavemaster: Zwar wurde dieses SEGA Team erst Juli 2000 gegrndet, doch die meisten der 25 Mitglieder arbeiteten bereits zuvor zusammen. Anders als die brigen Entwicklergruppen kmmert sich Wavemaster - mit Yukifumi Makino als Leader - fast ausschlielich um die Musik in Spielen. So kann man immerhin damit prahlen so erfolgreiche Titel, wie Sonic the Hedgehog, Sonic CD und Nights vertont zu haben. Das einzige richtig entwicklete Game stellt das bizarre Dreamcast Musikspiel Roommania #203 dar, das in Krze auch auf PS2 umgesetzt werden soll. Weiterhin ist ein neues Musikspiel namens Switch fr die Sony Konsole angekndigt.

Visual Concepts: Das einzige SEGA Studio mit Sitz in den USA ist Visual Concepts, das anfangs gar nicht zu SEGA gehrte. Das 1988 von Greg Thomas, der noch immer die Zgel in der Hand hlt, gegrndete Unternehmen steuerte nmlich beinahe jeder Konsole, vom Apple II bis hin zum Saturn, schon Spiele bei. Dem in Kalifornien gelegenen Betrieb haben wir u.a. Clayfighter zu verdanken. Im Jahre 1999 hatte man den Deal mit SEGA, nach der Aufragtsarbeit NBA Action 98, schlielich unter Dach und Fach gebracht und begann mit der Arbeit an Games, die vor allem fr Sega of America von beraus groer Bedeutung waren und immer noch sind: NFL 2K und NBA 2K! Spter kamen noch World Series Baseball 2K2 und NHL 2K/2K2 hinzu, wobei der Baseball Ableger das Niveau der anderen Titel nicht erreichen konnte. Visual Concepts war es auch, die das Onlinegaming in den USA uerst populr gemacht haben, denn fr einen Ami gibt es wohl nichts schneres als NFL 2K2 gegen ein weit entfernten Gegner zu zocken... Zum Ende des Dreamcast Lebensszyklus verffentlichte man noch die online-fhige Minispielchen Sammlung Ooga Booga und das kuriose KI-Adventure Floigan Brothers. Zuknftig werden die Jungs von VC ihre 2K-Serie plattformbergreifend vertreiben. Das bislang einzige fr den GC angekndigte Spiel stellt die Arcade-Kickerei Sega Soccer Slam dar, zu der ihr brigens auch ein Preview hier auf Nfans.de lesen knnt (ich liebe dezente Hinweise...)


NBA 2k (DC)


Ooga Booga (DC)


NFL 2k (DC)


World Series Baseball 2k2 (DC)


NHL 2k2 (DC)


Sega Soccer Slam (GCN)



Sega Rally 2 (DC)


Space Channel 5 (DC)


REZ (DC)


REZ (DC)


Sega Touring Car Championship (Saturn)


Sega Touring Car Championship (Saturn)

United Game Artists: Die merkwrdigste Verwandlung aller SEGA Studios vollzog UGA. Unter Aufsicht von Chief Creativ Officer Tetsuya Mizuguchi, der zuvor beim AM3 u.a. am Renn-Meilenstein Sega Rally Championship und dem ebenso guten Manx TT Superbike mitgearbeitet hat, entwickleten die nunmehr 55 Mannen 1998 (damals noch unter dem Namen AM Annex und spter AM9 bekannt) einen Nachfolger zu eben jenem Sega Rally Championship. Heraus kam das bis zum heutigen Tag super spielbare Sega Rally 2, das vor ein paar Jahren sogar zu einem DC-Launchtitel wurde. Anscheinend mde vom Racer-Genre (man zeichnete sich ja schlielich 1996 noch fr Sega Touring Car Championship verantwortlich) wandten sich die seit dem 27. April 2000 in United Game Artists Umbenannten einem vllig neuen Gebiet zu: Musikspiele! Und das mit groem Erfolg. Das musikalische Erstlingswerk der in Shibuya (Tokyo) residierenden Jungs war nichts anderes als Space Channel 5, dem bis dato wohl einzigem Spiel, das groovige Musik, sexy Hauptfigur (Ulala), trendige Retro-Grafik und spaige Rhythmus- Geschicklichkeitseinlagen gekonnt miteinander verband. Dass dieser Titel beileibe keine Eintagsfliege gewesen war, bewies man spter mit REZ, einer Mischung aus Shoot em Up und Musikspiel mit Vektor-hnlichem Garfikstil, was nur in Europa fr Dreamcast erschien, ansonsten fr PS2 erhltlich ist. Vor kurzem verffentlichte man in Japan bereits ein Sequel zu Ulalas Weltraumabenteuer: Space Channel 5 Part 2. Man kann nur hoffen, dass SEGA auch uns Europer mit diesen Titel beschenken wird (vielleicht auch fr GCN??), da im Moment keine neuen Projekte von UGA angekndigt sind.


Zu Teil 2

von project D