[Wii/Switch] The Legend of Zelda - Skyward Sword HD

Das Hauptforum von Nintendofans.de! Hier wird alles besprochen was sich rund um Nintendo dreht!

Moderatoren: Seppatoni, Phil

Benutzeravatar
megamanfreak1980
Beiträge: 1973
Registriert: Mi Nov 29, 2006 14:42
Nintendo Network ID: megamanfreak1980
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von megamanfreak1980 » Mo Feb 13, 2012 09:24

das ist allerdings wahr.. die tränen sammlerei war schon recht anstrengend und teils nervig besonders beim 1.mal. :ugly:
beim 2. artefakt bin ich allerdings gleich beim ersten versuch durchgekommen.

Benutzeravatar
pohlink
Beiträge: 573
Registriert: Mi Apr 02, 2003 20:21
Nintendo Network ID: pohlink
3DS Freundescode: 0173-1569-6043
Wohnort: Freiberg / Sachsen - NFan seit 08.02.2002
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von pohlink » Mo Feb 13, 2012 10:03

megamanfreak1980 hat geschrieben:...die tränen sammlerei war schon recht anstrengend und teils nervig...
Darum hab ich sie bei der Herausforderung des Donnerdrachen nicht einmal ausprobiert, ich habe nur die Bosskämpfe gemacht.
megamanfreak1980 hat geschrieben:... nervig besonders beim 1.mal. :ugly:
Ich fand: Beim ersten Mal ging das noch. Richtig easy war das beim vierten und letzten Mal in der Skyloft. Da habe ich einfach nur alle von diesen Dingern in der ersten Runde eingesammelt und gut.
megamanfreak1980 hat geschrieben:...beim 2. artefakt bin ich allerdings gleich beim ersten versuch durchgekommen.
Das war das in der Wüste? Da hatte ich die meisten Schwierigkeiten und habe einige Versuche gebraucht, so das die gute Phai sich schon Sorgen machen musste und mir zu einer Pause riet :cry:. Man musste dort ja diese Hunte (nein es sind keine Loren) verschieben und dann draufklettern. Das ist mir dank der "genialen" Steuerung, die sowohl zum Greifen, als auch zum Draufklettern den gleichen Button "A" verwendet, oft misslungen. Und jedes mal muss man eine endlose Greif- bzw. Kletter-Animation über sich ergehen lassen, während der sich die Wächter natürlich weiterbewegen usw.

Spoilertags habe ich keine gesetzt, weil ich finde: Die nerven beim Lesen. Und wer jetzt noch gespoilert werden kann, der soll hat nicht in so einen Thread gucken. Nur falls es wieder heißt: "pohlink spoilert :bigcry:"
[ externes Bild ][ externes Bild ]

Nintendo Network ID: pohlink
Friend-Codes
Wii: 0262-3164-8333-2850 | 3DS: 0173-1569-6043 | Mii: Robin
Animal Crossing New Leaf - Dream Code: 6200-3651-1873 | Name: Robin | Stadt: Hanto
Animal Crossing (Wii) - Guides: Fische | Insekten

Benutzeravatar
Seppatoni
Stv. der Top 5
Beiträge: 29307
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: Seppatoni
3DS Freundescode: 5327-0890-2151
Wohnort: Espenmoos Anmeldedatum: 29.11.2001
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von Seppatoni » Mo Feb 13, 2012 10:24

pohlink hat geschrieben:Darum hab ich sie bei der Herausforderung des Donnerdrachen nicht einmal ausprobiert, ich habe nur die Bosskämpfe gemacht.
Ich habe gebetet, dass es da nicht noch n'Herzteil oder sonst n'Item gibt und ich den Dreck nochmals machen muss. :ugly:
Bild

Bild

Benutzeravatar
pohlink
Beiträge: 573
Registriert: Mi Apr 02, 2003 20:21
Nintendo Network ID: pohlink
3DS Freundescode: 0173-1569-6043
Wohnort: Freiberg / Sachsen - NFan seit 08.02.2002
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von pohlink » Mo Feb 13, 2012 10:34

Seppatoni hat geschrieben:
pohlink hat geschrieben:Darum hab ich sie bei der Herausforderung des Donnerdrachen nicht einmal ausprobiert, ich habe nur die Bosskämpfe gemacht.
Ich habe gebetet, dass es da nicht noch n'Herzteil oder sonst n'Item gibt und ich den Dreck nochmals machen muss. :ugly:
Ich vermute mal, sowohl Herzteil als auch Hyliaschild hätte man auch über intensives Tränensammeln erringen können, wenn man das gewollt hätte. Zum Glück hatte man die Wahl.
[ externes Bild ][ externes Bild ]

Nintendo Network ID: pohlink
Friend-Codes
Wii: 0262-3164-8333-2850 | 3DS: 0173-1569-6043 | Mii: Robin
Animal Crossing New Leaf - Dream Code: 6200-3651-1873 | Name: Robin | Stadt: Hanto
Animal Crossing (Wii) - Guides: Fische | Insekten

Benutzeravatar
gunman
Beiträge: 7945
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Wohnort: Mushroom Kingdom

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von gunman » Mo Feb 13, 2012 11:29

Seppatoni hat geschrieben:
pohlink hat geschrieben:Darum hab ich sie bei der Herausforderung des Donnerdrachen nicht einmal ausprobiert, ich habe nur die Bosskämpfe gemacht.
Ich habe gebetet, dass es da nicht noch n'Herzteil oder sonst n'Item gibt und ich den Dreck nochmals machen muss. :ugly:
Richtig angepisst war ich, als ich den Bossmode bis zum Ende gemacht hab, weil ich dachte es gibt die Megabelohnung oder alles zusammen. Und dann gabs 2000 Rubine oder so. :aufsmaul:
Dann noch zwei mal durchquälen für Herzteil und Schild.
Bild

Benutzeravatar
UP87
aka Mr. Zelda
Beiträge: 3309
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: UP1987
Wohnort: Königswinter
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von UP87 » Mo Feb 13, 2012 18:38

Ich fand die Sairen eigentlich ganz spaßig. War mal etwas anderes. Hatte auch nur bei einer Prüfung Probleme. Wenn man mit dem System nicht klar kommt, ist es aber sicher sehr nervig, da man immer wieder komplett vom Anfang anfangen muss :ugly:

Benutzeravatar
Seppatoni
Stv. der Top 5
Beiträge: 29307
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: Seppatoni
3DS Freundescode: 5327-0890-2151
Wohnort: Espenmoos Anmeldedatum: 29.11.2001
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von Seppatoni » Mo Feb 13, 2012 20:29

Ich musste nur einmal neu starten (in der Wüste), aber genervt hat es trotzdem. :ugly:
Bild

Bild

Benutzeravatar
Ike
enttarnt
Beiträge: 5621
Registriert: Mi Jul 12, 2006 17:28
Nintendo Network ID: Schattenfuchs
3DS Freundescode: 2793-0581-6029

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von Ike » Mo Feb 13, 2012 20:58

Seppatoni hat geschrieben:Ich musste nur einmal neu starten (in der Wüste), aber genervt hat es trotzdem. :ugly:
Einmal in den Bergen, weil ich den Weg zu den oberen nicht gefunden habe :upeinlich:

Das war aber wirklich nervlich...

Benutzeravatar
wynk
8Bit Oppa
Beiträge: 22632
Registriert: Do Jan 29, 2004 00:17
3DS Freundescode: 4596-9447-2315
Wohnort: not yet rated
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von wynk » Fr Feb 17, 2012 09:55

Auch wenn es in dem Text nicht primaer um Skyward Sword, sondern um Zelda allgemein geht, packe ich ihn mal in diesen Thread um keinen neuen
erstellen zu muessen.

Sehr interessanter Text und eine Sichtweise auf die Zelda Serie, wie sie auch hier im Forum von einigen vertreten wird. Irgendwie ist da auch schon etwas Wahres dran.
Liest sich jedenfalls sehr gut (ist auf englisch).

http://kotaku.com/5885595/zelda-just-ke ... ond-saving

Benutzeravatar
NR20
Nicks Stellvertreter
Beiträge: 43432
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Nintendo Network ID: NR2OOO
Wohnort: Canach (L) Original Anmeldedatum: 09.04.2002
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von NR20 » Fr Feb 17, 2012 10:33

Das letzte Zelda was ich gespielt habe war Wind Waker.
Unrecht hat der Typ ja nicht so ganz, aber:
It needn't be as tight and utterly focused as Mario is with jumping,
Naja, das ist Mario aber schon lange nicht mehr.

Ab drei viertel des Textes, habe ich nur noch überflogen, weil sich alles wiederholt und es ist nichts anderes, was wir alle schon lange festegestellt haben.
Spiele werden leichter. So kann man den ganzen Text in einem Satz zusammenfassen.

Dass man auch bessere Erfahrungen an sein erstes Spiel dieser Serie und das auch noch als Kind hat, dürfte doch inzwischen allen klar sein :zuck:

Nett geschrieben, aber nichts neues und jetzt auch nicht so lesenwert der Text, wenn man mich fragt...
Ich musste meinem Vater mal bei einem Umzug helfen, weil, ach egal, ich musste ihm helfen einen Teppich zu tragen, also... es war ein grosser Teppich. Jedenfalls klingeln wir da an einer Tür und da macht eine Frau auf, die hatte so ein Lederhalsband um mit einem Ring dran, ja? Wir gehen dann also hinein und gehen an einer Küche vorbei, dort saß ein Mann und las Zeitung. Sie führt uns also ins Wohnzimmer und... ja… ich fand das einfach krass, dass die so ein Halsband an hatte! - trashfan

Benutzeravatar
Dante
Beiträge: 14567
Registriert: Mo Okt 27, 2003 21:40
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von Dante » Fr Feb 17, 2012 20:09

Dass die Struktur von Skyward Sword grauenhaft ist, sollte klar sein. Da kann mir auch keiner erzählen, dass das ganz toll war. Diese einzelnen, nur über die Wolken zu erreichenden Areale... Sehr unschön :ukaffee:
Wenn Naughty Dog ein Uncharted und dessen Story über die Setpieces entwickelt, muss sogar ich sagen, dass das schon grenzwertig ist. UC3 hat diesbezüglich ja auch schon nicht mehr so gut wie UC2 funktioniert.
Aber wenn ein Spiel wie Zelda, welches eine ganze Welt zeigen will, das so tut wie Skyward Sword... Dann naja.

Und daher gebe ich ihm völlig Recht damit, dass Zelda wirklich offener werden muss. Freier die Welt erkunden zu können, durchaus einmal sterben, weil die Feinde in bestimmten Arealen zu stark sind.
Aber bereits in den ersten zwei Zeldas brauchte man Items und Fähigkeiten, um bestimmte Bereiche erreichen zu können. Aber seit OoT gibt es von Wäldern, Gerbirgen, whatever umrahmte "Setpieces", die man an sich gar nicht erst erreichen kann. Wenn die Gebiete an sich frei zugänglich wären - oder gar nicht erst solche Mauern vorhanden wären - und man das erst mal erkunden könnte... Die letzten Meter können ja teils unerreichbar bleiben, wie früher ja teils auch.

Aber ansonsten.
Ich hab kein Problem mit der Story, fand die bei SS ja auch sehr gelungen, hab auch kein Problem damit, nicht auf jedem Screen erst mal zu sterben. Man kann es auch übertreiben und dann verkennt der Herr auch die aktuellen Marios. Heute muss man nicht mehr am Anfang des Spiels beginnen, wenn man alle Leben verliert. Man verliert ja auch nicht mehr alle Leben :ugly: Trotzdem bleibt die Herausforderung.
BildBild

Benutzeravatar
gunman
Beiträge: 7945
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Wohnort: Mushroom Kingdom

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von gunman » Fr Feb 17, 2012 23:54

Dante hat geschrieben:Wenn Naughty Dog ein Uncharted und dessen Story über die Setpieces entwickelt, muss sogar ich sagen, dass das schon grenzwertig ist. UC3 hat diesbezüglich ja auch schon nicht mehr so gut wie UC2 funktioniert.
Aber wenn ein Spiel wie Zelda, welches eine ganze Welt zeigen will, das so tut wie Skyward Sword... Dann naja.
Warum vergleichst du eigentlich immer alles mit UC? Ist mit jetzt schon öfters aufgefallen. :ugly:
In dem Fall sind es doch komplett andere Genres. UC ist ja eher ein interaktiver Film.

Für ein zukünftiges Zelda wünsche ich mir mehr RPG Einfluss.
SS hat da schon einen guten Schritt in die richtige Richtung gemacht mit den Item-Upgrades und Zaubertrankverbesserungen (letztere habe ich kein einziges mal benutzt :ugly: ).
Zu komplex darf es in der Hinsicht natürlich auch nicht werden.
Aber auch sonst kann sich Nintendo viel von den aktuellen (West-)RPGs abschauen für ihr nächstes Zelda.
Man nehme die weitläufigen Landschaften eines Skyrim, die Dialoge eines Dragon Age und mixe das ganze mit dem exzellenten Zelda Gameplay.
Heraus würde das ultimative Spiel kommen. :sabber:
Bild

Benutzeravatar
OldMacMario
Beiträge: 2910
Registriert: Fr Aug 29, 2003 22:20
Wohnort: OldMacMarios Farm
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von OldMacMario » Mo Feb 27, 2012 12:23

So, bin durch; knapp 68 Stunden - bei Twilight Princess waren es noch etwa 90, aber dort gabs mit der Warterei auf die Nacht, um Geisterseelen zu finden, auch mehr Leerlauf (und ich glaube, damals habe ich auch das eine oder andere Mal längere Zeit den Pausenmodus gelassen, wenn ich das Spiel laufen ließ und mittagessen war). Aber in jedem Fall eine respektable Spielzeit!

Noch kurz zu den verbleibenden Minispielen, die ich kurz vor Schluss gemacht habe:
SPOILERSPOILER_SHOW
Habe es geschafft, auf der Käferinsel am Expertenkurs knapp unter 2 Minuten zu bleiben - bekommen habe ich wirklich nur Insekten, die ich, wie alle anderen gefundenen, niemals gebraucht habe; schade. Beim Sturzroulette brauchte ich einige Versuche, da es echt nicht so leicht abzuschätzen war, wo man landet; war aber spaßig. Die Lustige Lorenfahrt hat mir dagegen auch gefallen, aber teils reagierte hier die Steuerung, anders als fast immer, recht eigenartig und ich flog in den Kurven entgegen der eigentlichen Neigungsrichtung plötzlich raus...war echt nicht einfach, auf Experte unter 65 Sekunden zu kommen, um das Herzteil zu kriegen. Diese Info war auch das Einzige, was ich im Spieleberater nachgesehen habe - hätte der Gorone ruhig sagen können, wann man den Sonderpreis bekommt.
Schreibe ich bewusst nicht in den Spoiler, da imo keine echte inhaltliche Überraschung, sondern eher gut zu wissen: Mit Herzcontainern und -Teilen kommt man in Skyward Sword lediglich auf 18 Herzen; es gibt sonst noch zwei Items, die, wenn mitgetragen, die Energieleiste jeweils um 1 erhöhen. Habe lange gedacht, diese Gegenstände wären nur zur Überbrückung, bis man eh "normal" auf 20 Herzen kommt und mir unsinnigerweise längere Zeit den Kopf zerbrochen, wo die verbleibenden 9 Herzteile nur sein könnten, wo mir tatsächlich nur ein einziges gefehlt hat. Finde ich ziemlich seltsam - hätte definitiv genug Möglichkeiten gegeben, noch acht weitere Teile zu platzieren; so gab es etwa, sehr Zelda-untypisch, auch Minispiele, wo man statt Herzteilen o.ä. nur Rubine oder generische Schätze gewann...

Zu Endkampf uns Ausgang der Story:
SPOILERSPOILER_SHOW
Habe im Vorfeld schon in mehreren Foren sehr positive Meinungen dazu gelesen - ich muss ehrlich sagen, stark zwiegespalten zu sein: Einerseits war der Todbringer für Zelda-Verhältnisse wirklich ein schwieriger Gegner - zumindest wenn man ihn bewusst ohne Tränke und Feen angeht. Habe mir nach dem ersten Game Over dann auch gedacht "So, jetzt bleibe ich bei sechs Herzen und fülle die Energie nicht auf!", was dann glücklicherweise darin resultierte, dass ich tatsächlich viele Versuche brauchte und insgesamt wohl so eine Stunde im Kampf verbrachte.

Ja, es war ein cooler Kampf ohne dass gar so offensichtlich ist, wie zu kämpfen ist - habe zuerst versucht, wie bei Ghirahim 3 Distanz zu halten, was dann nichts gebracht hat, dann, immer einmal anzugreifen und danach wegzuspringen, was auch nicht so zum Ziel führte. Bis ich dann auf den richtigen Angriffs- und Blockrhythmus kam, dauerte es schon ein Weilchen - danach war in späteren Versuchen Phase 1 aber immer sehr rasch beendet.

Phase 2 dagegen erschien mir zuerst wirklich schwer - dachte schon, man müsste nun wie bei Teknobokblins höllisch aufpassen, nicht auf das "geladene" Schwert zu schlagen und versuchte einige Male, die geschleuderte Energiewelle zu blocken oder wie im Ghirahim-Kampf zurückzuschlagen. War dann echt ein Aha-Erlebnis, als mir klar wurde, dass der Typ quasi das Gegenstück zum Skyward Sword-Move abzieht - und dann wurde der Kampf plötzlich viel leichter.

Denn auch ohne diesen Move hatte ich es vorher mal geschafft, ihn umzuwerfen und den Finishing Move zu machen, worauf er sich aber wegrollte. Mit der Benutzung des Schwertstrahls dagegen habe ich es sehr rasch dreimal hintereinander geschafft, was dann das Ende war - die Wegroll-Animation sah aber genauso aus. Hätte man ihn auch besiegen können, ganz ohne den Schwertsrahl zu verwenden?

So war es ein Kampf, der anfangs extrem schwer schien, dann auch ziemlich anspruchsvoll war und mich eine ganze Weile beschäftigte - aber als ich Phase 1 verinnerlicht hatte und checkte, was in Phase 2 zu tun war, war er ziemlich mühelos besiegt. Und als ich mir dann dachte "So, war ein schöner Schwertkampf, jetzt verwandle dich schon in ein riesiges Monster!" (wozu die Fratze im "gezeichneten" Vorspann gut gepasst hätte), war ich überrumpelt, dass es tatsächlich aus war.

Beim Abspann wartete ich dann die ganze Zeit auf eine Storywendung, die mich so richtig geflasht hätte (Zeldas und Ghirahims wahre Idenitäten haben mich zuvor durchaus richtig überrascht) - was kam, war nur die Sache, welche ich mir schon längst selbst zusammengereimt hatte, nämlich das die alte Frau und Impa ein und dieselbe Person sind. Das war´s schon? Und warum löst sie sich in der Gegenwart dann spontan auf? Warum konnte sie so lange überleben? Ist sie irgendwie unsterblich geworden? Wenn ja, warum hört sie dann nach so langer Zeit plötzlich in einem "dramaturgisch passenden" Moment auf zu existieren? Fand ich irgendwie einfach...zu einfach.

Die kleine Geschichte aus Zeldas Sicht während der Credits war nett, wobei ich aber nicht ganz checke, wie Impa nun aus der Vergangenheit gekommen ist - offenbar hat die alte Impa zunächst Zelda zum Tempel des Himmelsblicks geführt, im Tempel des Erdlandes wurde Zelda dann gefangen und die junge Version hat sie gerettet. Wie genau konnte ihr altes Ich jetzt aber überhaupt ihr junges Ich verständigen? Hat sie es geschafft, das zweite Zeitportal in der Wüste zu erreichen? Wenn ja - wenn sie alle diese Gefahren dort umschiffen konnte, warum hätte sie dann nicht einfach selbst Zelda vor dieser Handvoll Bokblins retten können? Der Weg zum Tempel der Zeit ist ja keineswegs weniger gefährlich!

Hoffte die ganze Zeit, nach dem Credits käme noch was - war dann ja auch der Fall, aber nur sehr knapp: Wortlos kommt ein Bruchteil der Wolkenhort-Bevölkerung hinunter, Zeldas Vater bedankt sich wohl kurz, die Klassenkollegen ziehen eine ähnliche Nummer wie damals Bado ab und dann fliegen alle außer Zelda und Link wieder weg? Ich hätte jetzt schon sowas wie die Rückkehr aus dem Exil ins gelobte Land erwartet, dass die Wolkenhort-Bewohner das Erdland kennenlernen, sich dort niederlassen etc. - da hätte man für jeden einen schönen, kurzen Epilog machen können. Aber so wird ja überhaupt nichts klar - sind jetzt nur Link und Zelda im Erdland? Wie entsteht jetzt Hyrule, wenn sonst kein Mensch da ist? Siedeln nicht alle vom Wolkenhort nach Hyrule um? In späteren Teilen kommt eine solche fliegende Insel ja nicht vor - ja, Minish Cap und Kumula aus Twilight Princess mögen sich hier aufdrängen, aber zumidest bei letzterem sehen die Bewohner, nun ja, ein klein wenig anders aus...

Und nochmal zum Todbringer selbst: Colles Design, aber halt eine enorm archetypische und abgehobene Figur - war wohl auch in der Intention der Entwickler; da er damals "aus der Erde brach", kann man ihn wohl auch als so etwas wie den Teufel sehen. Hatte halt nur sehr wenig Screentime und entsprechend wenig Charakter - und was ich schließlich von "Seid auf Ewigkeit verflucht - die Verkörperung meines Hasses wird euch für immer verfolgen!" halten soll, weiß ich nicht so recht: Ganondorf soll die Verkörperung des Hasses dieser extrem bösen Figur sein? Passt für mich nicht so recht zusammen.

Denn Ganondorf ist für mich alles andere als ein extrem hasserfüllter Gegner: Er ist eher skrupellos und machtgierig und versucht rücksichtslos zu bekommen, was er will - aber Link und Zelda stören seine Pläne ja eher viel mehr, als dass er hasserfüllt versuchen würde, sie aus dem Weg zu räumen, einfach weil er ein Geschöpf des Hasses ist! Das wäre eine ganz andere Kategorie Bösewicht. Und was soll es damit auf sich haben, dass die verbleibende Essenz des Todbringers im Master-Schwert versiegelt wird? Das passt irgendwie so gar nicht zu späteren Teilen der Reihe - da ist das Master-Schwert ja die einzige Waffe, die Ganondorf besiegen kann (und das wohl auch nur, weil er dort im Besitz des Triforces der Kraft ist, wogegen das Schwert als Artefakt der Götter irgendwie ankämpfen kann, nicht weil er irgendwie von einem Dämonen erschaffen wurde); wenn eine solche dunkle Kraft darin eingesperrt ist, wäre doch eher das Gegenteil der Fall, oder?

Kurz, das Finale war insgesamt schon toll, aber es hat irgendwie etwas gefehlt; vom Dämonenkönig hätte ich mehr Macht und vom Abspann mehr Antworten (Warum wirft etwa das Spiel die Frage auf, warum die Göttinnen mit dem Triforce etwas erschaffen haben, das sie selbst nicht nutzen können, wenn jene danach nie mehr thematisiert wird?) oder zumindest einen ausführlichen Epilog erwartet. Aber dennoch: Gut gefallen hat es mir schon.
Kurzes Fazit zum Skyward Sword: Ein super Spiel, das mich für lange Zeit und ausgezeichnet unterhalten hat; für mich aber immer noch definitiv unter Majora´s Mask und Ocarina of Time. Gab einfach eine Menge Sachen, die frisch und toll waren, dann aber auch wieder Verschlimmbesserungen bzw. von früher bekannte, positive Elemente, die zurückgefahren wurden oder fehlten. Aber trotz allem ein geniales Spiel, welches auf meiner Wii-Rangliste ganz oben rangiert - und während ich mir nach dem Beenden von anderen Titeln wie z.B. Fire Emblem schon mal denke "War super, aber jetzt ist mal Zeit für was Anderes!", habe ich auch nach dem Beenden von Skyward Sword immer noch extrem Lust auf ein neues Zelda...verdammt, will nicht schon wieder so viele Jahre warten müssen! :ugly:

Ach ja, und noch eine Frage an diejenigen, die es auch durch haben:
SPOILERSPOILER_SHOW
Hat jemand von euch schon diesen Helden-Modus angefangen? Ist der einfach nur schwieiger oder gibt es auch sonst noch richtige Änderungen?
"Helpless? You could drop a ton of bricks on her, and the bricks would be helpless."

Benutzeravatar
gunman
Beiträge: 7945
Registriert: Fr Mär 21, 2003 15:15
Wohnort: Mushroom Kingdom

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von gunman » Mo Feb 27, 2012 13:59

OldMacMario hat geschrieben:
SPOILERSPOILER_SHOW
Die Lustige Lorenfahrt hat mir dagegen auch gefallen, aber teils reagierte hier die Steuerung, anders als fast immer, recht eigenartig und ich flog in den Kurven entgegen der eigentlichen Neigungsrichtung plötzlich raus...war echt nicht einfach, auf Experte unter 65 Sekunden zu kommen, um das Herzteil zu kriegen.
Hatte das Problem auch, mir hat es geholfen die Wiimote regelmäßig neu zu kalibrieren.
OldMacMario hat geschrieben:
SPOILERSPOILER_SHOW
[...] sind jetzt nur Link und Zelda im Erdland? Wie entsteht jetzt Hyrule, wenn sonst kein Mensch da ist?
SPOILERSPOILER_SHOW
Adam und Eva? :ugly:

Ich war von dem Ende auch etwas enttäuscht, vor allem hatte ich mir eine Fortführung der Romanze (?) zwischen Zelda und Link gewünscht. :#
Wenigstens ein Bussi auf die Wange wär doch drin gewesen! :ulove:
Bild

Benutzeravatar
pohlink
Beiträge: 573
Registriert: Mi Apr 02, 2003 20:21
Nintendo Network ID: pohlink
3DS Freundescode: 0173-1569-6043
Wohnort: Freiberg / Sachsen - NFan seit 08.02.2002
Kontaktdaten:

Re: [Wii] The Legend of Zelda - Skyward Sword

Beitrag von pohlink » Mo Feb 27, 2012 18:04

OldMacMario hat geschrieben:zu Impa:
SPOILERSPOILER_SHOW
...die Sache, welche ich mir schon längst selbst zusammengereimt hatte, nämlich das die alte Frau und Impa ein und dieselbe Person sind. Das war´s schon? Und warum löst sie sich in der Gegenwart dann spontan auf? Warum konnte sie so lange überleben? Ist sie irgendwie unsterblich geworden? Wenn ja, warum hört sie dann nach so langer Zeit plötzlich in einem "dramaturgisch passenden" Moment auf zu existieren?
SPOILERSPOILER_SHOW
Nachdem man das erste Mal durch das Zeitportal geht und Zelda (in der Vergangenheit) im Siegelschrein eingeschlossen wird, wird einem ja plötzlich klar, was eigentlich passiert und was das für ein bernsteinfarbener Kristall hinter Tür ist (man sieht ihn ja vorher schon durch den Türspalt). In der Gegenwart befindet sich Zelda also bereits von Anfang an im Kristall. Auch dass die alte Frau Impa ist, die immer noch vor Tür Wache hält, fiel mir plötzlich wie Schuppen von den Augen (obwohl auch das von Anfang an zu sehen war - der Haarschmuck, sogar das Tränentattoo sind noch erkennbar). Wenn man das verstanden hat, wird auch klar, warum Impa (alt) sagt, dass sie nicht mit durch die Zeittür gehen kann (Impa alt und jung dürfen ja nicht zusammentreffen - siehe "Zurück in die Zukunft"). Diesen Aha-Effekt hatte ich in noch keinem Zelda.

Wenn man also genau beobachtet hat, reimt man sich das nicht zusammen, sondern weiß es, dass das "Mütterchen" und Impa identisch sind. Man sieht dann auch viele Dinge, die im Spiel geschehen, mit anderen Augen.

Ganz am Ende, als Bado sagt, dass er schnellstmöglich wieder in seine Zeit will, zu seinem "Mütterchen", hast du da auf Impas traurigen Blick geachtet? Sie weiß das Bado sein "Mütterchen" nicht (oder nur ganz kurz) wiedersehen wird. Sie hätte Bado sicher gern bei sich behalten. Zelda, die Göttin, weiß es natürlich auch.

Wahrscheinlich hat das Siegel Impas Leben verlängert, so dass, als das Siegel auch in der Vergangenheit verschwunden ist, die Impa der Vergangenheit irgendwann starb, so dass Impa in der Gegenwart nicht mehr existiert, sie ist ja vor vielleicht 1000 Jahren schon gestorben. Also verschwindet mit dem Siegel der Vergangenheit auch die Impa der Gegenwart. Ich war überrascht, dass sie noch da war. Aber man tritt ja in dem Moment aus dem Portal, wo Impa verschwindet. Zelda wusste das natürlich und sammelt, zwar traurig aber unbeeindruckt, ihrem Armreif wieder auf.
OldMacMario hat geschrieben:nochmal Impa:
SPOILERSPOILER_SHOW
... Wie genau konnte ihr altes Ich jetzt aber überhaupt ihr junges Ich verständigen?
SPOILERSPOILER_SHOW
Das musste sie nicht. Da die alte Impa ja mal die junge Impa war, weiß sie das alles noch.
OldMacMario hat geschrieben:immer Impa:
SPOILERSPOILER_SHOW
... warum hätte sie dann nicht einfach selbst Zelda vor dieser Handvoll Bokblins retten können?
SPOILERSPOILER_SHOW
So wie es zwei Impas gibt, gibt es auch zwei Zeldas. Zelda ist bereits von Anfang des Spiels an im Kristall eingeschlossen. Um Zelda zu retten, braucht es einen Helden (Link), der sich ungehindert durch das Zeitportal bewegen kann.
[ externes Bild ][ externes Bild ]

Nintendo Network ID: pohlink
Friend-Codes
Wii: 0262-3164-8333-2850 | 3DS: 0173-1569-6043 | Mii: Robin
Animal Crossing New Leaf - Dream Code: 6200-3651-1873 | Name: Robin | Stadt: Hanto
Animal Crossing (Wii) - Guides: Fische | Insekten

Antworten